AWO Ennepe-Ruhr: „Huckepack“

Auf dem Weg in Arbeit und Ausbildung unterstützt die AWO Ennepe-Ruhr mit dem Projekt „Huckepack“ arbeitslose Mütter und Väter.

Frühe Schwangerschaften hindern junge Frauen häufig, eine Ausbildung aufzunehmen oder erfolgreich abzuschließen. Für viele Mütter ist es nicht einfach, nach einer Familienphase zu einem späteren Zeitpunkt eine Ausbildung aufzunehmen. Das Beratungsprojekt „Huckepack“ der AWO EN unterstützt Mütter und Väter ab 27 Jahren sowie pflegende Angehörige ohne Ausbildung bei ihrer beruflichen Orientierung und einem Einstieg in Arbeit oder Ausbildung.

Im Mittelpunkt des Angebotes steht die Einzelberatung der Frauen und Männer, die diese Hilfe auf freiwilliger Basis in Anspruch nehmen. Die individuelle Lebenssituation der Mütter und Väter ist Ausgangspunkt der gemeinsamen Entwicklung einer beruflichen Perspektive, die realistisch sein soll und den jeweiligen Bedürfnissen der Teilnehmenden entsprechen muss. 

Erreicht werden die Eltern dort, wo sie zu finden sind, zum Beispiel in Kindertageseinrichtungen. Das Projekt bietet offene Sprechstunden in Familienzentren, Kindertageseinrichtungen und Offenen Ganztagsschulen und wird bei Bedarf in weitere Einrichtungen in Annen und Heven ausgedehnt. Ein Beratungstermin kann nach persönlicher Absprache jederzeit erfolgen.

Bei Bedarf ist auch die Beteiligung an verschiedenen Gruppenangeboten möglich, die die Teilnehmenden dabei stärken sollen, eigene Interessen und Stärken zu entdecken und zu nutzen und mögliche Vermittlungshemmnisse abzubauen. Gemeinsam mit den Müttern und Vätern wird die Aufnahme einer (Teilzeit-) Ausbildung oder einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung angestrebt. Die Projektlaufzeit vom 01.07.2015 bis zum 31.12.2018 bietet hierfür Zeit, dieses Ziel zu realisieren. 

Ansprechparter/-in:

Silke Wagner
Telefon: 0 23 02/ 9 84 08-22
E-Mail: biwaq-leitung@awo-en.de

Simona Benkhofer
Telefon: 0 23 02/ 9 84 08-27
E-Mail: biwaq@awo-en.de

AWO Ennepe-Ruhr
Kälberweg 2
58453 Witten